Teamcoaching – ein Blick auf mehr als nur die „Summe der Teammitglieder“

Zwei besondere Seminartage zum Thema Teamcoaching liegen hinter mir. Unter der Leitung von Dr. Maja Bailer haben wir uns während dieser Zeit intensiv mit der begrifflichen Unterscheidung von Teambuilding, Teamcoaching und Teamentwicklung auseinander gesetzt, sind aber auch sehr konkret auf prozessuale Besonderheiten, Methoden und Anwendungsfelder des Teamcoachings eingegangen.

Insbesondere der „Solution Circle“ und die „Reimann’schen Dimensionen“, aber auch die spielerischen Elemente in diesem Seminar haben dazu beigetragen, mein persönliches Interesse am Thema Teamcoaching nachhaltig zu wecken.

Die Vielzahl unterschiedlichster Teammitglieder, die Ressourcenvielfalt innerhalb des Teams und die häufig unvorhersehbarem Dynamiken im Team stellen den Coach vor ganz andere Herausforderungen, als in einem eher klassischen Einzelcoaching.

In Organisationen wird Teamcoaching meist als Maßnahme zur Steigerung der Team- und Einzelleistung, Verbesserung der Zusammenarbeit innerhalb des Teams oder Incentive für die Teammitglieder mit vertrauensbildendem Effekt eingesetzt. Die Methodenvielfalt ist riesig und reicht von der Arbeit mit Teamrollen, Persönlichkeitsdimensionen und der Skalierung über kooperationsfördernde Maßnahmen, zu denen auch die vermehrt in der Führungskräfteentwicklung eingesetzten Outdoor-events gehören, bis hin zu Perspektivenwechseln, Bildarbeit und Vertrauenskontrakten.

Empfehlen:

Comments are Disabled